ALLE FOLGEN

Markus Väth | Geschäftsführer humanfy GmbH | Bestellerautor | Psychologe | Podcaster

New Work auch für “Blue Collar Workers”?

Wir freuen uns, dass wir einen der führenden New Work „Köpfe“ in Deutschland zu Gast hatten: Markus Väth, Psychologe, Bestseller-Autor, Podcaster und Geschäftsführer des Think Tanks Humanfy GmbH als Kompetenzpartner für menschenorientierte Unternehmensführung. Ein Interview, das wieder einen interessanten Aspekt der New Work Welt beleuchtet: die humanistische und soziale Version von New Work.

Was ist New Work für den Hauptteil der Arbeitnehmer:innen – den Blue Collar Workern? Markus Väth ist der Überzeugung, dass die Verwirklichung der 5 in der New Work Charta festgelegten Prinzipien Freiheit, Selbstverantwortung, Sinn, Entwicklung und soziale Verantwortung in jeder Ebene und in jedem Beruf möglich ist und erklärt das an Beispielsberufen und warum wir vermehrt Respekt und Würde für sinnvolle Arbeit entgegenbringen müssen.

Er erklärt,
• wie sich das Ursprungskonzept der Sozialutopie „New Work“ des Visionärs Prof. Frithjof Bergmann zunehmend mit der heutigen Wirtschaft versöhnt und als Philosophie etabliert
• dass New Work ist ein gesellschaftliches Thema ist und NewEconomy und NewSociety beinhaltet
• uns Insights seines neuen Buchs „Musterwechsel“.
warum wir alte Dinge „verlernen“ müssen, um Neues erfolgreich zu etablieren
• weshalb Regeln möglichst durch Handlungsempfehlungen ersetzt werden sollen
• inwieweit ShareholderValue vereinbar ist mit den New Work Prinzipien u. v. m.
Und zum guten Schluss hat Markus Väth 3 konkrete Botschaften für unsere Entscheider:innen.

Thomas Dormann | Gründer Möbelkollektiv GmbH

Transformation zu lebenswerten Arbeitsorten

Die Raumstruktur soll der Organisationsstruktur folgen und dabei modular und flexibel für die nächste Veränderung sowie individuell geplant sein. Basis dafür ist beim Möbelkollektiv eine Bedarfsanalyse, die gemeinsam mit den Kunden in Workshops erstellt wird.

Eine passende Raumstruktur ist noch nicht die Lösung für einen lebenswerten Arbeitsort, der allen (Alters-)gruppen und Ansprüchen gerecht wird. Es muss sowohl Konzentration, Kommunikation als auch Interaktion möglich sein. Ob der Transformationsprozess zu „neuer Arbeit“ erfolgreich ist, zeigt sich erst bei der nächsten Veränderung. Elementar für das Gelingen ist eine funktionierende Kommunikation und der Umsetzungswille über alle Ebenen.

Büroflächen zu halbieren, hält Thomas Dormann für keine gute Idee. Diese Flächen für die Interaktion zwischen Mitarbeitern oder verschiedenen Unternehmen zu nutzen, ist eine gute Investition in eine veränderliche Zukunft.

Dr. Amelie Wiedemann | Co-Founder & CSO DearEmployee GmbH

Corporate Health Plattform für mentale Gesundheit

Ein spannendes Interview mit Dr. Amelie Wiedemann zu den Themen Mentale Gesundheit und Mitarbeitermotivation im Kontext NewWork. Dr. Amelie Wiedemann ist Co-Founder und CSO der Corporate Health Plattform DearEmployee, die Unternehmen unterstützt, gesunde und motivierende Arbeitsbedingungen für Mitarbeitende zu schaffen. Das Team arbeitet auch daran, in Zukunft das Thema Employer Branding datenbasiert und mit einem Qualitätssiegel nach außen darstellbar zu machen.

Eine wissenschaftlich fundierte, anonyme Online-Befragung der Beschäftigten ermöglicht auch mittelständischen Unternehmen statt einer „one size fits all“-Lösung passgenau und handlungsorientiert nachhaltig wirksame Maßnahmen zu identifizieren.

Dr. Amelie Wiedemann gibt uns einen Einblick der notwendigen Learnings für Führungskräfte und erklärt uns die Life Domain Balance.

Jasmin Jabeur | Technical Architect | Fujitsu Technology Solutions GmbH

Arbeitsplatz-Architektur – Jetzt und in Zukunft

Sehr spannende Inputs der sympathischen Mobile Workerin und Workplace Architektin Jasmin Jabeur, die bei der Roadsurfer Camper Rallye die Grenzen des mobilen Arbeitens testete.

Ist der japanische Mutterkonzern generell der Impulsgeber für die deutsche Tochtergesellschaft und die Pandemie der Treiber für Innovationszyklen, wie z. B. das automatisierte Onboarding? Wie organisiert Fujitsu das Wissensmanagement und wie wurde der unternehmensinterne Podcast zum Treiber für die interne Vernetzung?
Diese und weitere interessante Fragen werden auf unterhaltsame Weise in unserem aktuellen Podcast beantwortet.

Dirk Vollrath | Geschäftsführender Gesellschafter | baum-kappler architekten gmbh

Was bedeutet New Work für Architekten?

Dirk Vollrath ist ein erfahrener Architekt und als geschäftsführender Gesellschafter bei der baum-kappler architekten gmbh mit dem Aufgabenschwerpunkt im Bereich Projektmanagement und Büroorganisation tätig sowie Mitglied der Bayerischen Architektenkammer.

Im Interview gewährt er uns einen Einblick, was New Work in seiner Organisation bedeutet und welche Anforderungen es aus der Bauherrensicht gibt. Wir erfahren, nach welchen Kriterien heute und in Zukunft Büroimmobilien ausgewählt werden, wohin sich zukünftige Büroflächen bzw. die Bürogrößen und die Bürostrukturen verändern, angepasst an die Bedürfnisse eines Arbeitsplatzes der Zukunft.

Interessant auch seine Meinung zum Einfluss der Architektur auf die Produktivität und als Entscheidungsfaktor beim „War of talents“.

Anja Meisel | Associated Partner | AIMS International Germany GmbH

Bilden sich durch New Work zwei Lager in der Organisation?

Anja Meisel ist Personalleiterin mit über 20 Jahren Fach- und Führungserfahrung in Konzernen, der mittelständischen Industrie sowie in Familienunternehmen. Sie kennt alle HR-Kernbereiche und hat in vielen Projekten, u. a. auch Digitalisierungsprojekten mitgewirkt und Transformationsthemen erfolgreich begleitet. Der Mensch als Individuum liegt ihr dabei stets am Herzen. Aus ihrer Expertise berichtet sie in dieser Folge u. a. zu diesen Themen:

• Vertrauenskultur: wie kann das HR dazu beitragen?
• „Spaltet“ New Work die Organisationen? Wie geht die Führung damit um?
• Simply Leading!? Wie sieht eine erfolgreiche Führung in einer hybriden Organisation aus?
• „Die Always-On-Kultur ist nicht allgemein förderlich“. Wie steht das HR zu diesem Thema!
• Wie viel „Thinking outside a box” ist für die Führung 4.0 sinnvoll?

Dr. Stefan Rief | Institutsdirektor am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Erkenntnisse aus der Forschungsarbeit des Fraunhofer Instituts

Aus seinen langjährigen Forschungen zu den Entwicklungen in der Büro- und Wissensarbeit beantwortet uns Dr. Stefan Rief in dieser unterhaltsamen Folge unsere Fragen wie „Was ist von seinem Zukunftsbild der Arbeit 4.0 eingetroffen und wie könnte sich die Entwicklung fortsetzen? Wie können digitale Unterstützungssysteme eingesetzt werden und welche Skills braucht es für eine moderne Führung in hybriden Welten? Sind wir schon bei der Lehre 4.0 angekommen und wie ist die Zukunft des Vorlesungsmanagements denkbar?

Doris Beck | HR-Expertin | Opath GmbH

Wie Corona HR und Personalentwicklung in Betrieben verändert

Die rasante Schleife in der Entwicklung der digitalen HR-Landschaft von der Schockstarre hin zum teilweise euphorischen Umgang mit digitalen Formaten seit Pandemiebeginn.

Es ist ein Bedarf an komplett neuen Konzepten und veränderten Skills der Führungskräfte #NewLeadership entstanden, z. B. weg von „command & control“, hin zu einer Vertrauenskultur.

Doris Beck berichtet über innovative HR Start-ups, die bislang viel zu wenig genutzt werden, um im WarForTalents zu bestehen. Durch eine ganzheitliche Betrachtung potenzieller Mitarbeitenden sowie durch eine gezielte Potenzialdiagnostik „in den eigenen Reihen“ werden Potenziale – jenseits vom Lebenslauf – identifiziert.

Prof. Dr. Florian Kunze vom Lehrstuhl für Organisational Studies & Future of Work Lab Konstanz

Arbeitgeber-Attraktivität – Was erwarten die Generationen Y & Z?

Das Best Practice von Prof. Dr. Florian Kunze aus seinen brandaktuellen und umfangreichen Studienergebnissen: „Was macht Unternehmen attraktiv für die nächsten Generationen?“
Sie erfahren, welche Unterstützung ein Unternehmen anbieten kann, damit Mitarbeitende mit der Entgrenzung der Arbeitssituation umgehen und der Beschleunigungsfalle entkommen können. Prof. Dr. Kunze erklärt die Notwendigkeit, kulturprägende Büroformen zu gestalten und spricht über die für manchen Arbeitgeber überraschenden Studienergebnisse bei der Produktivität im Vergleich Homeoffice – Back to Office – Mix Homeoffice/Präsenz.

Mehr Infos aus dem Future Work Lab

Frank Steffens, Geschäftsführer der Brüninghoff GmbH & Co. KG

Bürogebäude der Zukunft

Arbeiten wir in der Zukunft in Räumen aus Holz? Wie sieht das Bürogebäude der Zukunft aus?
Der Trend: Wohlfühlatmosphäre und „Corporate Architecture“ mit einer flexiblen und nachhaltigen Gebäudelösung in Hybridbauweise.
Wie das schon heute realisiert werden kann, warum die flexible Bauweise nachhaltig Kosten spart, womit ein Wohlfühleffekt erzielt werden kann und vieles mehr, erzählt uns Frank Steffens, Geschäftsführer des Branchenführers im Hydridbau.

Chris Bieri, Co-Founder & CEO des Start-ups Seatti

Homeoffice ist erst der Anfang

„Homeoffice ist erst der Anfang“ sagt der Vordenker und Arbeitsplatz-Revoluzzer Chris Bieri. Während seiner Tätigkeit bei Tesla kam ihm die Idee, wie Teams zuhause und im Büro besser vernetzt und Büroauslastungen flexibel gesteuert werden können.

Sein Start-up Seatti ist ein funktionierender Baustein für Kontaktmöglichkeiten und der Erhaltung der Unternehmenskultur in Zeiten der hybriden Arbeit sowie der optimalen Organisation des Desksharings.

Vera Knauer | Lead Investment | RockB(r)and GmbH

Was können mittelständische Unternehmen von Start-ups lernen?

Vera Knauer ist verantwortlich für Investments bei Orthomol und der Rock(B)rand GmbH und baut gemeinsam mit innovativen Start-ups langfristig erfolgreiche Marken auf. In unserem Talk erhalten wir spannende Einblicke in die Start-up Kultur, Tipps für die Anwendung im eigenen Unternehmen und stellen fest, wie lohnend die Zusammenarbeit für beide Seiten ist.

Raphael Gielgen | Trendscout Future of Work Life & Learn bei Vitra

Wo sind all die Rebellen hin?

Raphael Gielgen- seine Arbeitskollegen beschreiben ihn als „crazy“. Er selbst bezeichnet sich als Rebell. Vor der Pandemie besuchte er weltweit mehr als 100 Unternehmen und Institutionen im Jahr. Er ist dabei stets auf der Suche nach dem “Quellcode” der Arbeitswelt. Wenn er nach einer langen Reise wieder einmal im Büro erschien, erzählt er von Dingen, die mehr nach virtueller Utopie, als nach gelebter Wirklichkeit klangen. Wir bekommen von Raphael außergewöhnliche Einblicke in sein Daily Business und spannende Ausblicke auf die Arbeitswelt von morgen. Hört mal rein!

Marcus Blanc | Tobias Augsten | Marco Sommer

Folge “Null” | Staffel 1

Mehr über uns und was Sie von unserem Podcast erwarten dürfen.